Schon traditionell führte die Jugendfeuerwehr Dietershausen auch in diesem Jahr am Samstag vor Palmsonntag eine Osterputzaktion an den Straßen- und Wegerändern zwischen Giebelrain und Loheland und zwischen Kohlgrund und Dornhecke durch.

 

  

 

So konnten unter Leitung von Jugendfeuerwehrwart Markus Vogler wiederum 12 randvolle Müllsäcke über den Bauhof entsorgt werden. Wie schon in den letzten Jahren ist man dabei sehr überrascht über die vielfältigen Reste des Wohlstandsmülls, den sorglose Zeitgenossen offensichtlich unbedacht in der freien Feldflur entsorgen. In diesem Jahr auffällig eine Vielzahl an Auto- und Fahrradteilen, beschädigte Verkehrsbeschilderungen, Spielgeräte, Möbelteile und wie immer Papier sowie sackweise Flaschen und Büchsen. Bedenklich ist hier zum einen die Gleichgültigkeit gegenüber den aufwendigen öffentlichen Müllentsorgungssystemen, die aus Bequemlichkeit und zum Nachteil der Umwelt nicht in Anspruch genommen werden.

Die nachdenklichen Reaktionen der helfenden Jugendlichen, die diese Zusammenhänge auch schon mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen, lassen diese Müllsammelaktionen besonders für Heranwachsende als sehr lehrreich erscheinen

.

Zur Mithilfe eingeladen waren auch die im Schönstattzentrum wohnenden jungen Asylbewerber. 

 

Dank gilt der Gemeinde, die für die materiellen Voraussetzungen der Reinigungsaktion sorgte und auch noch einen Imbiss für die Helfertruppe bereitstellte.

 

 

Abschließend wird hiermit nochmals an alle Eltern appelliert, bringen sie Ihr Kind zur Jugendfeuerwehr. Jugendfeuerwehr ist nicht nur anspruchsvoller Dienst und Verantwortung, sondern zunächst auch Spaß, Spiel, Sport und Abenteuer in der Gruppe.

 

Letzter Einsatz

  • Eingeklemmte Perso...
    Di, 05.05.20
Zum Seitenanfang