Berufsfeuerwehrtag in Dietershausen

Im September hieß es wieder „Einmal wie die Vorbilder der Berufsfeuerwehr sein!“. Eingeladen hatte die Gemeindejugendfeuerwehr Künzell zu ihrem fünften gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag. So trafen sich am Samstagmorgen die Jugendfeuerwehren aus Dietershausen, Pilgerzell, Engelhelms und Künzell-Bachrain in ihren Feuerwehrhäusern. Die nächsten 24 Stunden hieß es stets einsatzbereit sein, denn eine Alarmierung zu einem ‚Einsatz‘ konnte jederzeit den Tagesplan ordentlich durcheinander bringen.

 

Der erste Alarm ließ dann auch nicht lange warten und es ging zur Brandmeldeanlage (BMA) in die Rhön Residence nach Friesenhausen. Ein Fehlalarm, wie sich herausstellte.

Bei der zweiten Alarmierung wurde dann die BMA in Loheland erläutert und gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr aus Pilgerzell und Dirlos wurde der richtige Umgang mit Feuerlöschern in der Praxis geübt.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit allen Jugendfeuerwehren in Künzell-Bachrain wurde dann zu einem Brand einer Feldscheune alarmiert.

Am Nachmittag stand dann noch ein Großbrand nach Engelhelms alarmiert. Mehrere Personen wurden noch im Gebäude vermisst und mussten gerettet werden. Gleichzeitig wurden die Löschmaßnahmen eingeleitet.

 

Am Abend stand dann noch ein Gefahrgut-Einsatz an.

 

Aus dem Schlaf wurden die Jugendlichen dann am Sonntagmorgen mit dem Stichwort ‚Ölspur‘ gerissen. Kurz vor dem Frühstück standen dann noch eine Rettungsmaßnahme einer abgestürzten Person an. Nach dem Frühstück gingen ereignisreiche 24 Stunden zu Ende, in denen die jungen Brandschützer sehr professionell die Einsätze abarbeiteten.

 

Nach jedem Einsatz wurde die Fahrzeugbesetzung durchgewechselt, so dass die Jugendlichen sich in jeder Funktion ausprobieren und auch einmal selbst als Gruppenführer einen Einsatz leiten und mit der „Leitstelle“ funken konnten. Neben den Einsätzen standen noch Schulungen, Knotenkunde, DVD-Abend, gemeinsames Kochen und verschiedene Gesellschaftsspiele auf dem Plan.

Die Jugendfeuerwehr versucht Kinder und Jugendliche (ab 10 Jahren) für den selbstlosen Einsatz in der Feuerwehr zu begeistern und nimmt wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung war am Berufsfeuerwehrtag daher vor allem eins wichtig: Gemeinsam Spaß haben!

Einladung zum Floriansfest

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Tag und Nacht, rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr ist ihre Feuerwehr für Sie da. Am 20. August möchten wir Sie einmal als Gast begrüßen.

 

 

Der Sonntag beginnt um 09.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Florian und für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in unserer Pfarrkirche. Anschließend ziehen wir gemeinsam in einem Festzug zum Festplatz rund um das Feuerwehrhaus. Dort wollen wir unser neues Jugendfeuerwehrfahrzeug einweihen und offiziell in Dienst stellen. Seit etwa einem halben Jahr tut der VW-Bus 5 bereits seinen Dienst für die Jugendfeuerwehr und begleitete sie beispielsweise auf das Zeltlager oder den Gemeindewettkampf, wo sie den 1. Platz erreichte.

 

Zum Frühschoppen spielt die Musikkapelle Haunequelle auf.  Bereits traditionell wird zum Mittagstisch neben üblichen Grillgerichten ein saftiger Spießbraten mit Bratkartoffeln und Grüner Soße (Rhöner Art) angeboten.

Am Nachmittag präsentiert die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr in einer Modenschau die Dienst- und Einsatzkleidung für die unterschiedlichsten Aufgaben des Feuerwehrwesens. Außerdem kann sich jeder Interessierte am Feuerlöscher-Stand einmal in der Brandbekämpfung und im richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher ausprobieren. 

Selbstverständlich werden auch Kaffee und der bewährte Dietershausener selbstgebackene Kuchen angeboten. Besonders hinzuweisen ist noch auf das umfangreiche Kinderprogramm, das von unserer Jugendfeuerwehr gestaltet wird.

 

Liebe Mitbürger, Sie sind herzlich eingeladen, kommen Sie zu ihrer Feuerwehr, zum Floriansfest in Dietershausen.

 

Zeltlager als Highlight in Dietershausen

Der Höhepunkt eines Jugendfeuerwehrjahres ist zweifellos das Zeltlager auf Kreisebene. Und in diesem Jahr fand es in Dietershausen statt. Ausgerichtet von den Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell waren alle Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda aufgerufen vier tolle Tage am Weinberg zu verbringen. Etwa 500 Teilnehmer folgten diesem Aufruf und schlugen von Donnerstag, 3. Juli bis Sonntag, 7. Juli 2017 ihre Zelte neben dem Sportplatz auf.  

 

Nachdem sich alle Teilnehmer eingerichtet und alle Zelte aufgebaut hatten, eröffnete Steffen Hohmann als Kreisjugendfeuerwehrwart das Zeltlager.

 

Wir als Jugendfeuerwehr waren natürlich nicht nur Ausrichter, sondern auch Teilnehmer. Gemeinsam mit allen Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell stellten wir eine Zeltlagergruppe.

Am Freitag stand die Dorfrallye auf dem Programm. Die Jugendfeuerwehren zogen durchs Dorf und beantworteten Ihnen gestellte Fragen. An der Wegstrecke erwartete Sie dann immer wieder spannende Aktionsspiele, die sie lösen mussten (z. B. Floßfahrt, Stangenklettern, Brandhaus, etc.)

 

Nachmittags flüchteten die meisten Teilnehmer ins kühle Nass ins Schwimmbad Petersberg oder Bieberstein. Abends konnte dann – wie bereits am Donnerstag - die Walderlebniswanderung oder der Kinoabend besucht werden.

 

Am Samstagmorgen ging es zu den Workshops. Von THVU, Feuerlöscher, Rettungshunde über Imkerei, Kart fahren, Lasertag oder der Abnahme des Deutschen Sportabzeichen war alles dabei.

 

Abends konnte n dann die Sieger der Dorfrallye prämiert werden und am bei Aktionsspielen am Bunten Abend viel Spaß erleben. Anschließend heizte die Lagerdisco noch einmal kräftig ein. Mit einem Lagerbrunch ging schließlich das Zeltlager am Sonntag zu Ende. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und freuen sich bereits auf das nächste Jahr in Wiesen.

 

 

Jugendfeuerwehr erkämpft 1. Platz

Am 35. Gemeindefeuerwehrtag der Gemeinde Künzell, wurden auch in diesem Jahr wieder die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell ausgetragen. Die Jugendmannschaften messen sich dabei in vier Disziplinen: Einsatzübung nach FwDV 3, Knoten, Schnelligkeitsübung (Schlauchstafette) und Wissenstest.

 

Zunächst stand der Fragebogen an. Truppweise wurden die Jugendlichen abgefragt und mussten Ihr Wissen hinsichtlich Gesellschaft, Politik, Geschichte und Politik unter Beweis stellen. Kostprobe gefällig? „Welche Gemeinden grenzen an Künzell?“ ---- ??? ---- „Stadt Fulda, Petersberg, Dipperz, Poppenhausen, Ebersburg, Eichenzell“ wäre die richtige Antwort ;)

 

 

Danach ging es in die Praxis. Die Gruppe musste eine definierte Einsatzübung mit offenem Gewässer nach FwDV 3 durchführen. Bewertet wurden die Befehle, feuerwehrtechnische Vorgehensweise und UVV-Sicherheit.

Anschließend hieß es schnell sein. 8 C-Schläuche sollten in kürzester Zeit verdrehungsfrei verlegt werden. Dabei musste jeweils mit dem Vorder- und Hintermann (-frau) ordnungsgemäß gekuppelt werden, bis schließlich sowohl die Mannschaft auch eine 120m-lange Schlauchleitung im Zielbereich waren.

 

Und um dann noch in die Königsdisziplin einzusteigen gab es das Kommando: Auf die Knoten fertig los! Unter der Gruppe wurden die 9 Knoten (Mastwurf mit Spierenstich, Schotenstich, Zimmermannsschlag, Achterknoten mit Spierenstich, Pfahlstich (Rettungsknoten), Axt einbinden, Strahlrohr einbinden, Schaufel einbinden und Leiter einbinden) gelost. Um diese dann auf Zeit an Mensch oder Gerät anzulegen.

 

Wer diese Disziplinen beherrscht, dem macht so schnell keiner etwas (feuerwehrtechnisch) vor. Nicht einmal die Einsatzabteilung.

Dank solider Ausbildung und einer sehr guten Mannschaftsleistung konnte die Jugendfeuerwehr am Ende des Tages den verdienten Sieg für sich erringen. Und für den 1. Platz gab’s dann auch den großen Wanderpokal!

 

Wir gratulieren der Mannschaft für Ihre sehr gute Leistung!

Willst auch du Teil unserer Mannschaft werden und bist „cool genug für ein heißes Hobby“? Dann komm doch an unseren Infostand am Floriansfest am 20. August 2017 (am Feuerwehrhaus) und lass dir zeigen, wie du mitmachen kannst.

Spannendes am Kreisjugendfeuerwehr-Tag

In diesem Jahr erwarteten uns viele spannende Stände auf dem Kreisjugendfeuerwehr-Tag in Bad Salzschlirf. Der heiße Auftakt bildete gleich die Vorführung einer Fettexplosion - dem unsachgemäßen Ablöschen eines Fritteusenbrandes.
   
Danach stürzten wir uns in das Spielstraßen-Getümmel. Auf dem Plan standen Dart-Wurf, Schlauchkegeln oder Schubkarren-Rennen. Und beim Bobby-Car-Rennen konnten wir uns dann auch "abkühlen". Ziel war es, einen am Helm befestigten Wasserbecher sicher ins Ziel zu transportieren. Natürlich über diverse Rampen, Kurven und Schikanen. Unser Jugendwart ließ es sich da auch nicht nehmen, darauf zu bestehen, den Becher zu Beginn "randvoll" befüllen zu lassen...
 
Bei strahlendem Sonnenschein gab es noch ein weiteres Highlight: Die Landung des Christoph 28. Es ist immer wieder spektakulär dieses Wunder der Technik aus der Nähe zu betrachten.
 
  
Schnell noch ein Erinnerungsfoto - und weiter ging es zum nächsten Stand! Auf der Aktionsfläche präsentierten sich nämlich noch tierische Helfer: Die Rettungshundestaffel.
  
 
Natürlich gab es auch einiges an (Feuerwehr-)Technik zu bestaunen. Von den Fahrzeugen des THW (Technisches Hilfswerk) über die neuesten HLF's (Hilfeleistungslöschfahrzeug) und ELW's (Einsatzleitwagen) des Landkreises hin zu unserer Künzeller HAB (Hubarbeitsbühne - ähnlich einer Drehleiter). Diese bot dann gleich noch eine sportliche Herausforderung: Ausgerüstet mit Klettergurt hieß es in kürzester Zeit die angehängten Kletterstangen nach oben zu erklimmen. 
    
Nach so einem ereignisreichen Tag zeigt sich wieder einmal, wie abwechslungsreich unsere (Jugend)Feuerwehr aufgestellt ist. Getreu dem Motto: Jugendfeuerwehr - Eine heiße Sache!
 
 
 

Seite 1 von 4

Gruppe 1

Gruppe 2

Jugendfeuerwehr

Go to top